Informationen zur Skigebieten in Thüringen Klub- & Vereinsreisen nach Thüringen Sorry - Seite wird gerade überarbeitet ausgewählte Unterkünfte in Thüringen Sorry - Seite wird gerade überarbeitet Sorry - Seite wird gerade überarbeitet Sorry - Seite wird gerade überarbeitet Radwandern in Thüringen


"die längste Sehenswürdigkeit Thüringens"

Gesamtlänge:  168 km von Hörschel (Werra)
 bis Blankenstein (Saale)
Höchster Punkt  Großer Beerberg (982 m) 
 bei Oberhof / Gehlberg 
Inhalt

Allgemein

Höhenlage / Höhenprofíl

Klima  

organisierte  
     Wanderungen

Wintersport
    
ein Langlauf  "Eldorado"

Veranstaltungen
    
(Guts-Muths-Lauf etc)
Veröffentlichungen
     Bücher, Karten

Rekordwanderungen
Links
sonstige

Übersichtskarte
mit km u. Höhen
(30 kb - Miniatur anklicken)
renn_za.gif (29997 Byte)

 "Ich wand´re ja so gerne am Rennsteig durch das Land..."
So fing das Rennsteiglied an, jener immergrüne Volksmusikschlager, der in der ganzen DDR berühmt war. In der alten Bundesrepublik kannte kaum noch jemand den Höhenweg des Thüringer Waldes. 

Mittlerweile aber ist der Rennsteig wieder das geworden, was er bis zur Teilung durch den Eisernen Vorhang war, der berühmteste Wanderweg Deutschlands 

Über eine Länge von 168 km erstreckt sich der Rennsteig auf den Höhen des Thüringer Waldes, des Thüringer Schiefergebirges und des Frankenwaldes, wobei diese 3 Mittelgebirge für den Wanderer kaum erkennbar ineinander übergehen.
Zwischen Werra & Saale – von Blankenstein bis Hörschel – spannt sich sein Bogen über 168 Kilometer und ein paar hundert Meter und wechselt er unzählige Male sein Gewand; mal kommt er düster daher in "Nadelstreifen", mal heiter auf sonnigen Matten; Buchen begleiten ihn und manchmal auch sturmgeduckte Föhren. Auf ihn seinen Fuß zu setzen und zu wandern, ist ein besonderes Erlebnis.

Der Rennsteig ist nicht "nur ein Wanderweg", 
sondern ein Weg durch Thüringer Natur - Kultur und Geschichte
In seiner nachgewiesenen Geschichte hat der Rennsteig viele Funktionen erfüllt, er diente als Kurierpfad und auch als Landesgrenze zwischen den verschiedenen Thüringer Kleinstaaten. Entlang des Rennsteigs stehen noch heute mehr als 1300 alte Grenzsteine, die ältesten aus dem 16. Jahrhundert
Fürsten und Feldherren, Bekannte und Unbekannte, Gruppen und Einzelgänger haben ihn (oder wenigstens ein Stück davon) durchmessen. Auf steinigem, zuweilen federndem, da und dort moorigem, stückweise unwegsamem oder schließlich auch mal geteertem Boden. 

Natur und Geschichte verbinden sich auf diesem Steig zu einem einmaligen Erlebnis. 
Die Wünsche und Möglichkeiten, den Rennsteig zu erwandern sind so vielfältig, wie die Zahl derer, die sich dafür interessieren.
Ob in seiner Gesamtlänge oder in einzelnen Etappen, ob organisiert oder individuell, ob Übernachtungen in wechselndem oder in einem Standquartier, ob als Rucksackwanderung oder mit Gepäcktransfer - alles ist möglich und wird den Wünschen der Gäste entsprechend organisiert.

Fotoimpressionen
aus dem Thüringer Wald
(klicken: Vergrößerung )

Rennsteig-Wegweiser
re_wgew.jpg (9775 Byte)
Panorama am Rennsteig

Rennsteigstein
am Schönwappenweg

- Thüringer Wald -

- Thüringer Wald - 

- Schwarzatal - 


(k)ein Wintermärchen
Hier ist leider
- DAS ENDE
-

 

zurück zur Auswahl
zurück zur vorherigen Seite